Das Wasserturmarchiv

Jens U. SchmidtDas Archiv deutscher Wassertürme ist meine private Sammlung, die ich seit den 1970er Jahren aufbaue. Entstanden ist meine Begeisterung für Wassertürme aus meinem Fotohobby. Als ich zum Studium nach Berlin kam, faszinierte mich die Stadt und ich machte Fotoserien zu verschiedenen Themen. Eines waren die damals in Westberlin zu findenden Wassertürme. Mich begeisterten die Bauwerke so, dass ich mich an die Wasserbetriebe wand und fragte, ob es möglich sei, die Türme einmal von innen zu besichtigen. Es war möglich und so sah und fotografierte ich beispielsweise zwei Türme, die damals noch in die Wasserversorgung eingebunden waren. Viele Aufnahmen sind heute schon historisch. Ich erbat Bauzeichnungen und begann, historische Ansichtskarten zu sammeln.

Mein Interesse dehnte ich dann über Berlin hinaus aus, vor allem zunächst in Richtung meiner alten Heimat Schleswig-Holstein und Hamburg. In Hamburg hatte ich während meiner Schulzeit regelmäßig im Wasserturm Archiv Winterhuder Wasserturm das Planetarium besucht.

Inzwischen füllt das Archiv unzählige Leitzordner, nicht gerechnet all das digital gespeicherte Material. Die Datenbank umfasst inzwsichen etwa 2500 Wassertürme nur in Deutschland.

Schriftenreihe und Bücher

Eigentlich war es nie meine Absicht, Bücher zu schreiben. Meine berufliche Veränderung - von der Berufsbildungsforschung zum Bundespresseamt - führte dazu, dass ich immer mehr schreiben musste und lernte, immer journalistischer zu schreiben. So gab ich vier Jahre lang über meine Homepage eine kleine Schriftenreihe heraus. alle zwei Monate beschrieb ich einen turm ausführlich und illustrierte die Beschreibung. Die Schriften fanden einiges Interesse. Inzwischen haben Wasserturm Archiv Berlineinige der beschriebenen Türme Eingang in meine Bücher gefunden. Wer noch Interesse hat, kann die Schriftenreihe bestellen.

Die Schrift über den Borkumer Wasserturm erregte 2002 die Aufmerksamkeit von Nils Aschenbeck, der gerade an einem kleinen Buch über die Wassertürme im Nordwesten schrieb. Ich beteiligte mich daran, so erschien das erste Buch unter meiner Beteiligung. Aschenbeck wollte er, dass ich ein Buch über die Hamburger Wassertürme für seinen Verlag schreibe, das dann kurz darauf erschien. Leider konnte die Zusammenarbeit nicht fortgesetzt werden, so dass es Jahre dauerte, bis im 2008 Regia-Verlag mein nächstes Buch erschien.

Gesammelt wird weiter. Gern helfe ich auch anderen mit Informationen und Material.

Dr. Jens U. Schmidt

Ein Artikel zu Wassertürmen in Niedersachsen, erschienen in der Zeitung Niedersachsen

Artikel zu meinen Aktivitäten

Märkische Allgemeine

Leipziger Volkszeitung