Ausstellung

„Begeisternde Vielfalt“ lautet der Titel einer Wanderausstellung, die die DIWTG erstellt hat. Um das große Spektrum der Bauwerke zu zeigen, wurde von mir im Auftrag des Vereins folgendes Konzept umgesetzt:

Aus jedem Bundesland wird ein Wasserturm präsentiert. Dabei wollten wir eine möglichst lange Zeitspanne abdecken. So entstand der älteste gezeigte Wasserturm 1863, der jüngste 1973. Wir zeigen, dass Wassertürme nicht nur für die städtische Wasserversorgung gebaut wurden, sondern auch für Bahn, Industrie, Schlachthöfe, Gaswerke und Krankenhäuser. Wir zeigen unterschiedliche heutige Nutzungen. Einige sind noch in Betrieb, einige stehen ungenutzt. Andere sind bewohnt, dienen als Büro, als Kulturzentrum, Eisdiele, Planetarium oder Trauzimmer.


Abgedeckt sind natürlich die unterschiedlichen, im Verlauf der technischen Entwicklung entstandenen Behälterformen, die zunächst erläutert und dann anhand der konkreten Türme demonstriert werden. Jeden der Türme präsentieren wir nicht nur mit Foto und technischen Daten. Wir zeigen auch jeweils eine Schnittzeichnung und historische Fotos sowie Innen- und Detailaufnahmen.
Nach dem Motto „So ein Wasserturm ist schließlich auch nur ein Mensch!“ haben wir auch für jeden Personen gefunden, die eine enge Beziehung zu ihm haben. Sie kümmern sich um ihn, wohnen in ihm, betreiben ein Unternehmen darin, wurden in ihm getraut. Sie erklären kurz, warum ihnen der Turm am Herzen liegt.
Neben den 16 Tafeln – eine für jedes Bundesland – erklären wir auf einer Einführungstafel die Funktionsweise von Wassertürmen und stellen abschließend die Deutsch-Internationale Wasserturm-Gesellschaft e.V. vor. Schließlich laden wir die Besucher dazu ein, die Tafeln genau zu studieren und die dort aufgeführte Quizfrage zu beantworten. Wer alle Fragen richtig beantwortet, kann mit einem kleinen Preis belohnt werden.

Wenn Sie die Ausstellung präsentieren wollen, nehmen Sie mit dem Vorsitzenden der DIWTG Werner Langels Kontakt auf: werner@langels.de